Leistungen der Zahnarztpraxis Dr. Fischer: Praxislabor, Implantologie, Endodontie, Kinderzahnheilkunde, Lasertherapie, Prophylaxe, Prothetik, Chirurgie, Ästhetik, Parodontologie, Funktionstherapie, Zahnerhaltung

Unser Service für Sie

Neben unserem breiten Behandlungsspektrum bieten wir Ihnen folgende Services, um Ihnen die Behandlung und den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten.

Parkplätze

Hinter unserer Praxis befindet sich ein großzügiger Parkplatz. Hier können Sie bequem auf den gekennzeichneten Flächen ihr Fahrzeug abstellen.

 

Lachgassedierung für Angstpatienten und Kinder

Sie gehen nur ungern zum Zahnarzt oder haben sogar Angst davor? Wir gehen auf Ihre individuellen Bedürfnisse ein und gehen behutsam mit ihren Ängsten um!
In der ersten Sitzung lernen wir uns in der Regel zunächst einmal kennen. Sie schildern uns Ihr Anliegen und wir nehmen ihren Zahnstatus auf. Gemeinsam besprechen wir Ihre Befunde und Therapiemöglichkeiten. Neben den herkömmlichen Anästhesien machen wir uns Hypnose- und Trancetechniken zunutze, um Ihnen die Behandlung so entspannt wie möglich zu gestalten!
In unserer Praxis besteht außerdem die Möglichkeit der Lachgassedierung. Durch das Einatmen von Lachgas tritt ein sehr entspannter Zustand ein, die Schmerzwahrnehmung sinkt und das Zeitgefühl  schwindet- die Behandlung vergeht für Sie „wie im Flug“. Dennoch behalten Sie die Kontrolle und sind ansprechbar während der Behandlung. Ein weiterer Vorteil gegenüber einer Vollnarkose besteht darin, dass Sie nach etwa 15 Minuten wieder voll verkehrstüchtig sind. Für mehr Informationen beraten wir Sie gern persönlich.

 

PZR Recall

Gerne erinnern wir Sie an Ihren nächsten Termin zur professionellen Zahnreinigung (PZR)! Vor allem für Patienten mit Neigung zur Parodontitis sind diese regelmäßigen Kontrollen und Reinigungen  sehr wichtig, um den langfristigen Therapieerfolg zu sichern.  Das gilt ebenso für Patienten mit hochwertigem Zahnersatz, Implantaten, Raucher, Patienten mit erhöhtem Kariesrisiko oder verminderter Immunabwehr.  Aufgrund der Regelmäßigkeit lassen sich Zahn- und Zahnfleischerkrankungen als auch Entzündungen besser vermeiden.

 

Prophylaxe für Schwangere, Diabetiker und Menschen mit Handicap

In manchen Lebenslagen ist das Zahnfleisch besonders empfindlich oder die Mundhygiene erschwert und bedarf einer besonderen Betreuung. Unsere zahnmedizinischen Prophylaxeassistentinnen sind auf diesem Gebiet speziell ausgebildet und besprechen mit Ihnen Ihre individuelle Betreuung. Hier finden Sie nähere Informationen dazu:

Eine PZR ist für die meisten Erwachsenen selbstverständlich, aber auch Kinder und Jugendliche profitieren von einer strukturierten Zahnreinigung. Zahnspangen, Durchbruch der bleibenden Zähne oder hormonelle Veränderungen erschweren oftmals die Mundhygiene. Bei der PZR werden alle Beläge entfernt, die Zahnoberflächen und -zwischenräume gründlich gereinigt und poliert. Dadurch minimiert sich das Kariesrisiko und Folgeerkrankungen können vermieden werden. Die jungen Patienten bekommen abschließend individuelle Empfehlungen und Hinweise für die häusliche Zahnpflege. Bei Schwangeren wird die sogenannte „Schwangerschaftsgingivitis“ beobachtet. Durch die Hormonumstellung wird das Bindegewebe lockerer und das Zahnfleisch stärker durchblutet. Infolgedessen kommt es schneller zu Schwellungen und Zahnfleischbluten, Bakterien können sich leichter ansiedeln und lösen somit eine solche Entzündung aus. Unbehandelte Zahnfleischentzündungen können sogar das Risiko einer Frühgeburt verdreifachen. Umso wichtiger ist eine gründliche häusliche Zahnpflege und eine regelmäßige Prophylaxe.

Diabetiker haben ein erhöhtes Risiko für Karies und Parodontitis. Durch einen gestörten Glucosemetabolismus (Zuckerstoffwechsel) werden die Blutgefäße geschädigt, was wiederum Infektionen begünstigt. Schlecht eingestellte Diabetiker haben sogar ein erhöhtes Risiko für schwere Verlaufsformen der Parodontitis, was schlimmstenfalls mit Zahnverlust einhergeht. Mit einer sehr guten Mundhygiene, regelmäßigen zahnärztlichen Kontrollen und Prophylaxe muss es gar nicht erst soweit kommen! Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern!

Menschen mit Handicap bedürfen einer besonderen Unterstützung bei der täglichen Zahnpflege. Durch z.B. eingeschränkte motorische Fähigkeiten ist es nicht immer möglich, Dinge die sonst selbstverständlich erscheinen, wie z.B. das Zähneputzen, alleine gründlich durchzuführen. Mit Motivation, Geduld, Ritualen und den richtigen Hilfsmitteln kann dennoch eine adäquate Mundhygiene erreicht werden.

Separate Kindersprechstunde

Es sind spezielle Sprechstundenzeiten explizit für die Kinderbehandlung reserviert. Auf diese Weise können wir besser auf die Kinder eingehen und sie nach Ihren Bedürfnissen behandeln und zahnärztlich betreuen. Außerdem lassen sich auf diese Weise zahnärztliche Untersuchung und individuelle Prophylaxe kombinieren.

SOS-Notfallhinweise

Zahnschmerzen und -probleme kommen meist ganz überraschend. Wir haben für Sie die häufigsten möglichen Beschwerden mit Erste Hilfe Tipps zusammengestellt. Für darüber hinausgehende Fragen stehen wir Ihnen gern persönlich zur Verfügung. Rufen Sie uns einfach an. Für dringende Fragen außerhalb unserer Sprechzeiten, rufen Sie bitte den diensthabenden zahnärztlichen Notdienst an. Eine Liste finden Sie unter https://www.zahnaerzte-in-sachsen.de/app/patienten/notfalldienst/ort

Praxismanagerin

Es gibt Rückfragen zum Heil- und Kostenplan oder zur Rechnung? Benötigen Sie Unterstützung bei der Klärung von Kosten durch ihre Zahnzusatzversicherung/privaten Krankenversicherung oder wünschen Sie eine Ratenzahlungsvereinbarung?
Unsere Praxismanagerin, Frau Katrin Weber berät Sie gern.

Separater Warteraum

Der Zahnersatz befindet sich zur Reinigung im Labor oder muss repariert werden?
Sie hatten einen chirurgischen Eingriff und warten, bis Sie abgeholt werden? Für solche und ähnliche Situationen haben wir ein separates Wartezimmer für Sie. Hier können Sie sich ganz entspannt aufhalten, ohne dass sie anderen Patienten begegnen. Gern führen wir hier auch ein individuelles Beratungsgespräch außerhalb des Behandlungszimmers mit Ihnen.

Bitte beachten Sie!

Akute Zahnschmerzen können auch durch andere Erkrankungen vorgetäuscht werden. Häufig sind Entzündungen der Nasennebenhöhlen die Ursache. Ein Hinweis, dass die vermeintlichen Zahnschmerzen gar nicht vom Zahn kommen, ist z.B., wenn die Schmerzen beim Bücken oder Nach-vorne-Beugen des Oberkörpers schlimmer werden – dies ist häufig der Fall, wenn vorher eine Erkältung bestand. In diesen Fällen ist die Konsultierung eines Hals-, Nasen- Ohrenarztes oder eines Hausarztes zu empfehlen.