Endodontie

Die Wurzelkanalbehandlung (Endodontie) ist ein wichtiger Bestandteil der modernen Zahnmedizin.
Ist ein Zahn stark zerstört und der Zahnnerv bereits mit Bakterien infiziert war früher die Entfernung des Zahnes unumgänglich. In vielen Fällen kann man diese Zähne heutzutage retten.

Ist der Nervkanal mit Bakterien infiziert, kann dies zu mehr oder weniger großen Schmerzen führen. In jedem Fall führt es zu einer Entzündungsreaktion im Körper die langfristig zur Zerstörung des Zahnes führt.

Im Rahmen der Behandlung wird jegliches entzündetes Gewebe aus dem Hohlraum der Wurzel entfernt. Somit kann die Entzündungsreaktion nicht weiter fortschreiten und wird gestoppt. Gleichzeitig wird so der Wurzelkanal dahingehend erweitert, dass das spätere Füllmaterial den Hohlraum bis zur Wurzelspitze verschließen kann. Der so behandelte Zahn ist komplett von Bakterien gereinigt und für seine Weiterbehandlung vorbereitet.

Um eine ausreichende Desinfizierung zu erreichen verwenden wir in unserer Praxis Instrumente, Geräte und Materialien, die dem neuesten Stand der Wissenschaft entsprechen.

Im Rahmen der Wurzelkanalbehandlung umfasst das: elektronische Längenmessung, Reinigung und Aufbereitung durch maschinelle Instrumente, Wechselspülung des infizierten Kanals mit antibakteriell wirksamen Spüllösungen und Aktivierung der Spülung mittels Ultraschall.

Da Wurzelkanäle meist so fein sind, dass sie mit bloßem Auge nicht zu erkennen sind, wird unsere Behandlung mit Hilfe von Lupenbrillen durchgeführt. So ist es möglich jeden einzelnen Wurzelkanal zu finden und ihn zu behandeln.

Der fertig wurzelkanalbehandelte Zahn kann so noch viele Jahre im Mund verbleiben und man umgeht den Ersatz durch Kunststoffzähne, Implantate oder Brücken.